Region Rheinland

Seitenpfad:

Mehr Geld für Bauarbeiter - Wegezeit kommt

IG BAU nimmt Schlichterspruch zur Bau-Tarifrunde an – Branche hat 850.000 Beschäftigte.

IG BAU-Chef Feiger: „Einstieg in Wegezeit-Entschädigung geschafft“ – Gespräche werden fortgesetzt

Bauarbeiter bekommen mehr Geld: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat den Schlichterspruch zur Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe angenommen. Dieser sieht für die Baubeschäftigten ein Lohn-Plus von insgesamt 2,6 Prozent im Westen und 2,7 Prozent im Osten vor. Darin enthalten ist erstmals auch ein symbolischer Zuschlag als Einstieg für die Wegezeit. Darüber hinaus gibt es eine „Corona-Prämie“ von 500 Euro als einmalige steuerfreie Sonderzahlung. Azubis erhalten 250 Euro. Zudem steigt die Ausbildungsvergütung um 40 Euro pro Monat im ersten, um 30 Euro im zweiten und um 20 Euro im dritten Ausbildungsjahr. Auch die Arbeitgeber von Bauhandwerk und Bauindustrie haben dem Spruch von Rainer Schlegel zugestimmt. Der Präsident des Bundessozialgerichts hatte im Tarifstreit für das Bauhauptgewerbe mit seinen rund 850.000 Beschäftigten als Schlichter vermittelt.

Weitere Informationen

Bau

Diskussion um das Schlichtungsergebnis im Bauhauptgewerbe

Beteiligung ist uns wichtig! Daher hat die Region Rheinland alle Mitglieder im Bauhauptgewerbe eingeladen über das Schlichtungsergebnis zu diskutieren. Unter großer Teilnahme haben wir uns am 08.09.2020 in Duisburg und am 10.09.2020 in Köln kontrovers ausgetauscht.
 
Vertreter*innen aus der Verhandlungskommission haben Fragen beantwortet und jeder konnte seine Meinung äußern. In den Diskussionsrunden gab es einige ablehnende Stimmen, aber eine Mehrheit der Teilnehmer*innen äußerte sich für eine Annahme des Schlichterspruchs – verbunden mit der Verabredung, gemeinsam weiter an einer Stärkung der Gewerkschaft zu arbeiten, und stark aufgestellt in die nächste Tarifrunde zu gehen.

Wir möchten uns bei allen Kollegen*innen für die rege und kontrovers geführten Gespräche bedanken, so geht lebendige Gewerkschaftsarbeit!

Du konntest nicht teilnehmen? In Deinem Betrieb gibt es Fragen zur Schlichtung und den Wunsch zur Diskussion? Dann melde Dich gerne beim Team Rheinland.

 
 
Diskussion Schlichtungsergebnis am 08.09.2020 in Duisburg
Diskussion Schlichtungsergebnis am 08.09.2020 in Duisburg
Diskussion Schlichtungsergebnis am 10.09.2020 in Köln
Diskussion Schlichtungsergebnis am 10.09.2020 in Köln

Schlichterspruch im Bauhauptgewerbe

Um 2.35 Uhr, am heutigen Donnerstag den 03.09.2020, gab es einen Schlichterspruch im Bauhauptgewerbe
 
Der sieht vor:
◾️ 2,2 Prozent mehr Lohn/Gehalt für die Beschäftigten im Osten und 2,1 Prozent mehr für die im Westen.
◾️ 500 Euro als einmalige steuerfreie „Corona-Prämie“ (250 Euro für Azubis).
◾️ 0,5 Prozent vom Lohn als Zuschlag für Fahrzeiten ab Oktober – für uns ein wichtiger Einstieg, bis Juni 2021 soll in Spitzengesprächen mit Arbeitgeber*innen und Schlichter eine Lösung für eine verbindliche Einführung einer Wegezeit-Entschädigung erarbeitet werden.
◾️ 40 Euro/Monat mehr für Azubis im ersten, 30 Euro/Monat mehr für Azubis im zweiten, 20 Euro/mehr für Azubis im dritten Ausbildungsjahr.
 
Schlichterspruch

Was kommt nach dem Klatschen? Kämpfen in der Reinigungsbranche

Was kommt nach dem Klatschen?

Die IG BAU Rheinland veranstaltet in Kooperation mit dem DGB Bildungswerk NRW einen Abend zur Reinigungsbranche, zur Ankerkennung von Qualifikationen und Lebensleistung und zu den kommenden Kämpfen für saubere Arbeit anbieten zu können.

Mehr Infos: Seminar Was kommt nach dem Klatschen? Kämpfen in der Reinigungsbranche

Bauarbeiter Demonstration vor dem Verband der Bauindustrie NRW

Eine Delegation von Bauarbeitern, hat heute Freitag den 21.08.2020, in einem Demonstrationszug zum Arbeitgeberverband der Bauindustrie NRW, auf ihre Forderungen in Düsseldorf lautstark aufmerksam gemacht.

Weitere Informationen

Bau Delegation

Abschluss in der Tarifrunde der Wohnungswirtschaft

Nach äußerst zähen und komplizierten Verhandlungen haben sich die Tarifvertragsparteien am 13. August auf einen gemeinsamen Kompromiss verständigt. 

Alle Verhandlungsrunden standen unter dem Eindruck der Corona Pandemie und den daraus zu erwartenden wirtschaftlichen Folgen. Ziel war es ebenfalls eine möglichst kurze Laufzeit mit einer prozentualen Erhöhung zu vereinbaren.

Weitere Informationen

Wohnungswirtschaft

Bau-Konferenz: Betriebsräte und ehrenamtlich Aktive kämpferisch aufgestellt

"Wir werden kämpfen" - eindeutig stellten sich Betriebsräte und ehrenamtlich Aktive auf der Baukonferenz der IG BAU Rheinland am Samstag den 15.08.2020 auf. Die Konferenz fand  unter Pandemie-Bedingungen mit Abständen und begrenzter Teilnehmerzahl statt. Das hält uns aber nicht davon ab, für einen fairen Tarifvertrag zu kämpfen!

Mehr Infos

Stark in die Tarifrunde im Bauhauptgewerbe!

Auftaktveranstaltung Bauhauptgewerbe

Das Baugewerbe hat für Nordrhein-Westfalen eine besondere Bedeutung, der Investitionsbedarf im Bau ist nach wie vor riesig. Wohnungen, Schulen, Straßen und Brücken müssen gebaut werden. Die Baubranche arbeitet stabil in der Krise und wird auch in den nächsten Monaten der Motor der NRW-Wirtschaft sein. Aufträge und Einnahmen sind sicher.

Die Bauleute aus dem Rheinland und Westfalen akzeptieren nicht, wenn die Arbeitgeber jetzt eine Nullrunde fordern. In einer Auftaktkundgebung mit Live-Schalte zur Verhandlungskommission nach Berlin haben wir gezeigt, dass wir zusammen stehen und für unseren gerechten Anteil kämpfen!

Mehr Infos

Tarifabschluss Beton NRW

Die Verhandlungskommission hat nach langen und intensiven, teils auf der Kippe stehenden Verhandlungen, in der dritten Verhandlungsrunde Beton NRW, einen Tarifabschluss hinbekommen.

Weitere Informationen

Schulstart in NRW – IG BAU zur Situation von Reinigungskräften: "Acht Minuten sind zu wenig im Kampf gegen Corona"

Vor dem Schulstart in Nordrhein-Westfalen am Mittwoch, den 12. August weisen wir auf die hohe Arbeitsbelastung von Reinigungskräften im Zuge der Coronakrise hin. „Acht Minuten – so viel Zeit hat eine Reinigungskraft im Schnitt, um ein Klassenzimmer zu säubern. Diese Zeit war schon vor der Pandemie viel zu kurz bemessen“, sagt Antonia Kühn, Regionalleiterin der IG BAU im Rheinland. Umfassender Infektionsschutz sei unter solchen Bedingungen kaum möglich.

Mehr Infos

Desinfektion

8 Gründe, warum Du jetzt Mitglied in der Gewerkschaft werden musst

In Krisenzeiten ist eine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft wichtiger denn je. Viele gewerkschaftliche Erfolge sind heute für die meisten selbstverständlich: Urlaubs- und Weihnachtsgeld, jährliche Lohn- und Gehaltserhöhungen, der Anspruch auf Urlaub oder unsere Sozialkassen. Doch gerade in Zeiten von Corona, wird klar, wie wichtig diese Errungenschaften sind.

Noch nicht überzeugt? Hier sind 8 Gründe, warum Du gerade in der Corona-Krise Mitglied in der IG BAU werden musst.

Mitglied werden

Mitglieder der IG BAU erhalten kostenlose Beratungen zu allen wichtigen arbeitsrechtlichen Themen, die ich in der Corona-Krise stellen, z.B. zu Kurzarbeit, Betriebsschließungen, Freistellung von der Arbeit, Kündigungen, Kinderbetreuung.

Im Ernstfall erhalten Mitglieder auch kostenlosen Rechtsschutz vor den Arbeits- und Sozialgerichten. Wer Recht hat, muss auch in der Krise nicht auf sein Recht verzichten.

Jetzt Mitglied werden!

Bauarbeiter im Gespräch
Du hast Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Epidemie auf Deinen Job? Wir informieren Dich über die Folgen von Corona für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
 
Aktuelle Infos sind hier zusammengefasst: https://igbau.de/Informationen-zu-Corona.html

Interessiert an weiteren Infos? Wir empfehlen folgende Seiten!

IG BAU
Arbeit und Leben NRW
Faire Mobilität
DGB NRW